Sonntag, 17. Februar 2013

Fitness-Challenge im Februar ~ 1. Fazit


Die ersten 10 Tage sind endlich schon rum und ich will euch wie versprochen im Kurz-Überblick daran teilhaben lassen:

Samstag, 09.02.2013
  • Hantelübungen für die Arme á 20 Wiederholungen [man muss klein anfangen]
  • 60 Min Schwimmen
Sonntag, 10.02.2013


  • wieder Hantelübungen [siehe Samstag]
  • 30 Min Crosser -> 5,8 km
Montag, 11.02.2013
Ich  musste notgedrungen - aus Zeitgründen und das ist keine Ausrede! - pausieren.

Dienstag, 12.02.2013
  • wieder Hantelübungen
  • 60 Min Schwimmen

Mittwoch, 13.02.2013
  • Hantelübungen
  • 20 Min Shred, Level 1*
Donnerstag, 14.02.2013
  • Hantelübungen
  • 30 Min Crosser -> 5,9 km
Freitag, 15.02.2013
PAUSE ~ Nachdem ich von Mittwoch immer noch den schlimmsten Muskelkater meines Lebens hab, musste eine Spochtpause her!!

Samstag, 16.02.2013
  • 40 Min Schwimmen [aufgrund meines Muskelkaters wollte ich es etwas langsamer angehen lassen]

* Ich will euch kurz über mein erstes Shred-Workout und seine Folgen berichten:

Angefixt wurde ich davon von der lieben Jesse, sie hat auf ihrem Blog dieses phantastische Vorher-/ Nachher-Video von einer Youtuberin gepostet und nachdem Jesse selbst berichtet hat, welche tollen Ergebnisse sie mit dieser DVD schon erzielt hat, habe ich *sie* bestellt.  

Am Mittwoch gings los, voller Tatendrang sprang ich in meine Spochtschuhe und drückte auf Play. Und schon ging es los, mit recht einfachen Übungen: Hampelmann! Ich: kein Thema. Schonmal eine Minute und länger den Hampelmann gemacht? Oder schnödes Seilspringen? Mach das mal, dann sitzt du jetzt nicht mehr schmunzelnd vor deinem Bildschirm.

Ziel dieser DVD ist es ein 20 Minuten Workout durchzuziehen OHNE Pause. OT: wenn du mal nicht mehr kannst, verschnauf nie mehr als 5 SEKUNDEN. Okaaaaay.

Ich gehe seit über einem Jahr dreimal die Woche schwimmen und zwar richtig Bahnen schwimmen - von vielen wird das ja immer etwas belächelt ... und zusätzlich auf den Crosstrainer ... ich war bis Mittwochabend in dem naiven Glauben eine gewisse Grundfitness zu haben und vor allem Kondition. PUSTEKUCHEN! Jillian Michaels lässt dich wie den absoluten Couchpotatoe vor dem Fernseher schwitzen!

Ca. 8 Minuten vor Ende des Workouts entwickelten meine Oberschenkel dann ein derart gruseliges Eigenleben und haben nur noch gezittert, was auch fast eine Stunde NACH dem Workout immer noch der Fall war. Mir graulte es beim ins Bett gehen schon vor dem Aufstehen, was überraschend easy ging, bis ich dann Treppen runtergelaufen bin. Puh, das schreit nach Muskelkater, der dann im Büro noch wunderbar gewachsen ist ... Meine Kollegin, die selbst viel Spocht treibt und diese Art von Muskelkater kennt, hat mich erstmal belächelt - die Retourkutsche für mein permanentes Lächeln, wenn sie jammert! Kerstin, ich danke dir jedenfalls für den Tipp, sich auf der Toilette an den Seitenwänden jeweils hoch- und runterzuhangeln, dass macht den Weg aufs stille Örtchen halbwegs erträglich.

Das unfassbare an der Sache ist, dass dieses Workout ja an 30 Tagen am Stück laufen soll, ich weiß gar nicht, wie das machbar sein soll, ich werde es auf jeden Fall für den Anfang auf alle zwei Tage beschränken und mich versuchen langsam zu steigern! *schakka*


Mein Fazit der ersten 10 Tage: Obwohl ich mehr Spocht als sonst getrieben habe, und auch essentechnisch absolut in meinem Punkteplan (WW) geblieben bin, habe ich nicht ein Gramm abgenommen. Wirklich motivierend ist das leider nicht!

Kommentare:

  1. Huch, das ist ja sooo grün hier :-)

    Ganz ehrlich, ich habe bedenken. Jeder Sportdoc wir dir sagen das die Muskeln regenerieren sollen. Ich bin aber trotzdem gespannt.

    Machst du denn Dehnübungen? Das beugt etwas dem Muskelkater vor ;-)

    Tschaaaaakkka

    AntwortenLöschen
  2. Huhu, habe Dich gerade entdeckt und bin auch eine #fifeb Mitstreiterin! Das hört sich doch richtig gut an! Shred habe ich auch mit der #fifeb angefangen, wechsel es aber mit anderen Workouts ab. Aber vielleicht kommt das noch :-)

    Alles Liebe
    sue

    P.S.: Guck doch auch mal auf meinem Blog vorbei!

    AntwortenLöschen
  3. LOL! Verzeih mir, wenn ich mich kringel vor Lachen! Allein WIE du die Schmerzen beschreibst, da sing ich doch gleich die zweite Stimme mit ;D

    Ich habe auch lange gebraucht bis ich es täglich machen konnte. Wirst sehen, so nach 2 Wochen tut es FAST nicht mehr weh! hahaaaaaaaa!

    Und wegen der Kilos… ich nehme auch nicht wirklich ab. Inzwischen habe ich das Gefühl, ein physikalisches Wunder geworden zu sein. Ich mache seit 6 oder 7 Wochen Diät, davon 3 Wochen permanent Sport und habe gerade mal 1,3 Kilo verloren. Vor allem in den letzten 3 Wochen stagniert das Gewicht wie Sau. Dafür verforme ich mich aber beträchtlich… und darum geht es ja „eigentlich“… (sagts und verflucht die Waage, überlegt sogar, ob sie vielleicht krank ist oder so was – oder doch zuviel frisst im Rahmen ihrer Punkte…)

    Du bist nicht allein, Nicki, wir schaffen das!

    LG Jesse

    AntwortenLöschen
  4. Habe ich jetzt kommentiert oder nicht?

    AntwortenLöschen
  5. Ah cool, ich hab kommentiert! Sorry, ich war unsicher, weil keine Meldung zurückkam. Sah aus, als hätte ich nach outta Space geschrieben. Kannst diese letzten zwei Kommentare auch gerne wieder löschen ;)

    AntwortenLöschen
  6. oh gott das wäre mir viiel zu anstrengen, respekt an dich :)

    AntwortenLöschen

Ich will hier mitschnacken ....