Freitag, 13. Juli 2012

Großes Lesewochenende in der Villa

Wenn man Freitagsmorgens auf Twitter verzweifelt in die Runde fragt, auf welchem Blog am WE ein Lesemarathon stattfindet, kann man sich auf seine Follower total verlassen. Es dauerte nicht lange, da kamen die ersten Tipps.

In Anbetracht des Sommers 2012, der auch an diesem WE das hält, was der Wetterfrosch versprochen hat, nämlich Regen, Wolken, Regen, Gewitter, Regen und [Überraschung] Regen! Da will ich meine Akkus zu Hause, faul auf der Couch, im Lesesessel, in der Badewanne oder im Bett mit einem Buch vor der Nase aufladen. Und genau das werde ich tun. Der Kaffeevorrat ist aufgefüllt, Tee & Milch sind auch in der Villa und im Kühlschrank wartet sogar die böse, aber unendlich geile Sommer-Schoki. ♥

Das Wichtigste will ich aber nicht vergessen: die Bücher!!

Als erstes knöpfe ich mir natürlich die letzten Seiten von "Sterbestunde" von Michael Hübner vor, danach gehts weiter mit "Adressat unbekannt" von Taylor Kressmann und dann - ich bin  ja diesmal total zuversichtlich - kommt entweder Karin Slaughter mit "Entsetzen" oder Chevy Stevens mit "Never Knowing" dran ...

Heute und morgen wird übrigens bei Lovelybooks gelesen und so läufts:

Lesezeit: Freitag, 13. Juli ab 21 Uhr bis Sonntag, 15. Juli 21 Uhr = 48 Stunden Lesezeit

Bedingungen: gar keine, einfach spontan mit einsteigen, mitlesen, wieder aussteigen und sich hier darüber austauschen
 

Social Media: auf Twitter den Hashtag #lblm verwenden, auf FB einfach diesen Link posten
 

Blogs: alle Blogger können mitmachen & darüber berichten, ist aber selbstverständlich keine Teilnahmebedingung


Und heute Abend mache ich etwas, was eigentlich total ungewöhnlich für einen Lesemarathon in der Villa ist: ich werde nicht bloggen. Ich werde aber twittern - so ganz ohne geht dann doch nicht ... Und morgen - nachdem ich hoffentlich ausgeschlafen habe - werde ich mal ein Update posten und halte euch dann über den Tag verteilt, wie gewohnt auf dem Laufenden!!

Alle die mitmachen, oder nachher noch spontan einsteigen wollen: viel Spaß und macht euch doch mal irgendwie und irgendwo bemerkbar!! 


Um 21.00 Uhr starte ich dann mit diesem Buch auf Seite 286:
Guten Mittag,
wie oben schon angekündigt, fiel um 21.00 Uhr der Startschuss zum Lesen. Und ich war gut vorbereitet:
Mit einer dicken Tasse Chai-Latte und einem Zimt-Wuppi [♥] gings weiter in Sterbestunde, obwohl ich zunächst einen relativ guten Leseflow hatte und ich selbst einen fitten Eindruck von mir hatte, zog ich dann um 22.00 Uhr ins Bett:
Nach einer halben Stunde Augenklimperei und gähnen musste ich das Licht ausmachen, der Freitagabend ist einfach nicht meine Zeit. Mein Körper weiß, dass am nächsten Tag kein Wecker geht und sobald ich nicht mehr in Bewegung und Äktschn bin, sendet mein Gehirn das Signal SCHLAFEN an meinen Körper ... Heute morgen um halb neun habe ich dann nach dem ersten Augenaufschlag direkt zu meinem Buch gegriffen und nach dem ersten Käffchen lief es ganz gut:
Zwischenzeitlich ist "Sterbestunde" beendet und ich kann nur sagen WOW. Was für ein Pageturner und für Thrillerfans ein Musthave. Wirklich. Das Buch war nicht nur spannend, sondern auch so extrem realistisch, dass ich hoffe, das nicht irgendwelche Schwachköpfe sich von "Sterbestunde" inspiriert fühlen und jetzt ihre Laborkittel anziehen und anfangen zu experimentieren.
Dreh jetzt erstmal ein kleines Blogründchen, bevor ich zum nächsten Buch greife ...


In der Villa wurden zwischenzeitlich Apfelpfannkuchen mit Zimt gefrühstückt:
Und jetzt gehts mit diesem Buch hier weiter - ich bin sehr gespannt, denn bislang habe ich nur extrem gute Meinungen gehört ... meist bin ich selbst dann ja nicht ganz so begeistert!
14.00 Uhr Nachdenklich habe ich "Adressat unbekannt" gerade beendet. Ich hätte niemals gedacht, dass mich eine Geschichte auf 80 Seiten so sehr berühren kann. In diesem kleinen Buch steckt ungeahntes Potenzial. Nachdem ich direkt eine Buchbesprechung geschrieben habe, die in den nächsten Tagen hochgeladen wird, muss ich mich jetzt erstmal ein wenig ablenken um mich nachher auf das nächste Buch konzentrieren zu können ...

Meine  Pause beende ich jetzt (15.42 Uhr), hab ein wenig rumgewuselt um den Kopf fürs nächste Buch freizubekommen. *Trommelwirbel*
Meine Erwartungen sind nach "Still Missing" ja eigentlich unendlich hoch ... bin gespannt, ob das zweite Buch hält, was der Buchrücken so hergibt. Werd mir noch schnell einen Chai-Latte mit Zimt-Sirup zaubern (muss ja mal getestet werden) und dann gehts ab in den Lesesessel.

Puh. Auf einmal haben wir 20.15 Uhr und die ersten 204 Seiten sind weggelesen. Der Preis dafür ist, dass sich unter meiner linken Schulter irgendwas einklemmt, praktisch. Und toll, wenn man jmd erzählt, dass man sich auf der Couch was im Rücken eingeklemmt hat ... lassen wir das.
Zurück zum Buch: "Never Knowing" ist ziemlich anders als "Still Missing". Obwohl? Das Prinzip, dass die Hauptprotagonistin (wenn ich ehrlich bin, weiß ich nicht genau, ob es diesselbe ist ... aber das wäre schon heavy ...) eine Therapie macht und quasi ihrer Therapeutin die Geschichte erzählt ist gleich. Sie hat eine recht lieblose Familie, die mich zeitweise sehr den Kopf schütteln lässt (vielleicht daher der Rücken?!) und mich wütend macht. Und noch mehr, dass Sara mit Anfang Dreißig sich nicht dagegen wehrt und sich eher wie ein kleines Mädchen behandeln lässt. Der Schreibstil ist ähnlich, aber das Buch zieht mich langsamer in seinen Sog ... aber es zieht. 
Gegen halb zehn fiel mir dann mal auf, dass ich ja noch gar nichts gegessen habe, also wurde noch gekocht, gegessen und weitergeschmökert. Das Internet hat mich dabei aber viel zu sehr abgelenkt ... um 00.15 Uhr war dann auf Seite 284 Schluss für mich.


**********

Good Morning!!! Heute ist Sonntag und da wird bei Tanja und Olli gelesen und ich freue mich!! Twitter und Instagram läuft dann über #solm.


Wie bereits schon angekündigt, habe ich mir heute keinen Wecker gestellt, denn bei aller Liebe zum Buch und zum #solm, aber es ist Wochenende, da muss es ohne meinen Wecker gehen. Um kurz vor zehn habe ich dann das Licht der Welt erblickt, kurz auf dem Huhuphone alle lebenswichtigen Neuigkeiten gecheckt - O-Ton: ich brauche kein Smartphone .... Der Held: warte ab, wenn du erstmal auf den Geschmack gekommen bist ... dass, der auch immer Recht haben muss - und dann die Nase ins Buch gesteckt. Zwischenzeitlich habe ich mich aus dem Bett gequält, weil mein Nachbar bei weit offenem Fenster WDR4 hören muss. Hallo?  Der erste Koffeinschub ist auch schon durch meinen Körper geflossen und weiter gehts für mich um 11.13 Uhr auf Seite 323.

17.17 Uhr Es ist vollbracht: Never Knowing ist beendet!. Wouh. Im letzten Drittel hat Chevy Stevens so dermaßen Gas gegeben, dass ich kurz davor war, mir bei dem älteren Ehepaar im Erdgeschoss die Blutdrucktabletten zu leihen. Da ging echt ganz schön die Post ab. Und dann als irgendwie schon alles beendet war, hatte das Buch noch 50 Seiten und ich WUSSTE schon länger, dass da jmd nicht ganz koscher ist und ich hatte Recht. Kennt ihr diesen Triumph? Ich hätte das in diesem Moment gerne jmd erzählt und ein wenig damit angegeben, aber ein Nichtleser guckt dich da eher seltsam von der Seite an ... Egal. Jetzt muss ich ein kleines Päuschen einlegen!!

19.50 Uhr Zwischenzeitlich habe ich nur rumgeschnuselt, gekocht, gegessen, telefoniert, Cupcake-Rezepte für Samstag rausgeguckt ... alles nur nicht gelesen. Jetzt räum ich noch die Küche auf und verschwinde dann mit meinem neuen Buch ins Bett:
Euch allen noch viel Spaß ... ich werde sicher noch ein wenig twittern und morgen ein abschließendes Update posten!!

Edit: Ich habe gestern noch bis halb elf meine Nase ins Buch gesteckt und es fing unerwartet gut und zügig an. Ich liebe Thriller, bei denen sofort was passiert und kein unnötiges Vorgeplänkel kommt. Genau so war das bei "Entsetzen" Mein Fazit an diesem Wochenende sind 783 gelesene Seiten. Ich glaube, so viel hab ich noch nie geschafft. *schakka*

Kommentare:

  1. Huhu, danke für deinen Kommentar!
    Ich finde die neue Aufmachung von deinem Blog wirklich sehr schön. Richtig... mädchenhaft! :) Aber natürlich im positiven Sinne.
    Weißt du denn schon, was du als nächstes liest?

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Juhuuu,

      vielen ♥-lichen Dank, dass es dir hier in der Villa gefällt!!

      Als nächstes werde ich gleich "Never Knowing" lesen ...

      Lieben Gruß,
      nicki

      Löschen
  2. Ui Nicki,
    da hast du dir ja viel vorgenommen.
    Bist du denn trotzdem beim #solm dabei?
    Hätte ich gewusst, dass so viele einen Lesemarathon starten, dann hätte ich meine Aktion lieber sein gelassen. ;)

    Liebe Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Tanja,

      alles werde ich nicht weglesen, aber Frau muss ja für den Fall der Fälle gerüstet sein! ;-)
      Natürlich bin ich morgen beim #solm dabei - freu mich schon drauf!!

      Lieben Gruß,
      nicki

      Löschen
  3. Stimmt, und deswegen habe ich mir heute noch ein Buch gekauft. Du wirst es nicht glauben, es ist ein Liebesschmöker. "Das Herzenhören" - so heißt der Roman. Der Klappentext machte mich neugierig und auch das Cover hat mich zusätzlich zum Kauf motiviert gehabt. "Adressat unbekannt!" möchte ich unbedingt lesen. Siehst, wenn ich in einer Buchhandlung bin, dann lass ich mich irgendwie immer leiten. Wie ein verrücktes Huhn spring ich zwischen den Regalen herum und vergesse dabei völlig, welches Buch ich ursprünglich kaufen wollte. Der Roman steht auf meiner Wunschliste seitdem ich Melissas tolle Rezension dazu gelesen habe. Schön dass du mich nicht vergessen hast. Was würde ich tun, wenn du nicht dabei wärst? Nee ein Marathon ohne Nicki? Das geht nicht. Ich drück dich!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist soooo lieb von dir!! *Drückzurück*
      Freu mich auch schon auf morgen und werde wahrscheinlich, sofern das Wetter wieder genauso bezaubernd ist wie heute, ein, zwei Stündchen in der Wanne liegen und schmökern!!

      "Adressat unbekannt" ist wirklich lesenswert und ein Musthave für jedes Bücherregal. Ich würde es sogar zur Pflichtlektüre in den Schulen machen .... Wenn ich überlege, welch Grausamkeiten ich während meiner Schulzeit lesen musste ...

      Löschen
  4. Einen wunderschönen guten Morgen wünsch ich dir! :)
    Olli hat ein Huhuphone, ich aber nicht. Ehrlich gesagt komme ich mit der Technik noch nicht wirklich zurecht. Will ich ein Foto machen, kann es durchaus passieren, dass ich ausversehen irgendwelche Leute anrufe. Hab ich zu dicke Finger oder was? Dieses Touch&Scroll macht mich verrückt. Eigentlich bin ich technisch sehr versiert, aber diese Android-Phones sind wirklich teuflisch. Kann ich gut verstehen, dass du erstmal ausschlafen wolltest. Apropo Kaffee, ich brauche mehr. Mehr Koffein! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein Huhuphone kam an einem Freitag auf die Welt ... es kam an, ich packte es aus, bastelte die SIM-Karte rein und dachte, alles ist wie bei anderen Handys auch. Nach nur ein Stunde hassten wir uns! Ich rief den Held übers Festnetz (!) an, der mich zu diesem "du brauchst ein Smartphone"-Quatsch erst überredet an und jammerte, dass ich es hasse. Es sieht zwar hübsch aus ... aber es kann gar nicht! Am anderen Ende sah ich deutlich das große Fragezeichen vor mir. Also musste der Held kommen, mir alles zeigen und das Huhuphone auch von innen hübsch machen. Nach einem Wochenende voller Zickerei, Entnervtheit, nächtlichen Anrufen, weil ich mit meinen dicken Wurstfingern - die ich erst seit dem Huhuphone habe - jmd angerufen habe und einigen Versuchen das Huhuphone wiederzurückzuschicken ist es jetzt Liebe!! ♥ Und wenn sie nicht gestorben sind .... ;-)

      Löschen
  5. Du hast wirklich eines geschafft! Super!! :o)
    "Adressat unbekannt" klingt sehr interessant, freue mich schon auf deine Besprechung. Habe es erst einmal aufn Wunschzettel gepackt. *hihi*
    Ich wünsche dir noch wundervolle Lesestunden an diesem Sonntag.
    LG Anne

    AntwortenLöschen
  6. .... dann lieben sie sich auch jetzt noch! Aha! Ich glaube Olli hätte was dagegen, wenn so ein Held der Huhuphones hier reinschneien würde, um mir die Funktionen zu erklären. Eine köstliche Story! Hatte ganz vergessen, dass du "Adressat unbekannt" bereits gestern ausgelesen hattest. Wie peinlich! :)
    Und, weißt du schon welches Buch du als nächstes aus deinem Regal ziehst?

    AntwortenLöschen
  7. Wow, du warst aber sehr fleißig. RESPEKT!
    Ich hab am Sonntag "Nachricht von dir" in einem Rutsch gelesen - tolles Buch!

    Hat dir eigentlich "Sterbestunde" oder "Stigma" von Michael Hübner besser gefallen. Ich tendiere nämlich eindeutig zu "Stigma"...

    Allerliebste Buchschwesterngrüße
    Sabine

    AntwortenLöschen

Ich will hier mitschnacken ....